Schweinefilet mit Scampis

Ihr glaubt nicht, wie viele Schweinerassen es gibt. Weltweit 150 verschiedene. Wir bleiben in Deutschland. Also wählen wir für diese raffinierte Filetrezeptversion aus vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein, Bentheimer, Westerwälder, Bocholter, Meißner, Oberpfälzer...

 

Zutaten für 4 Personen

Einkaufsliste

800 g Bio-Schweinefilet,

8 Scampis,

1 rote Chilischote,

2 Knoblauchzehen,

150 ml trockener Weißwein,

200 ml Kalbsfond,

300 ml Schlagsahne,

50 ml trockener Wermut,

1 Bund Estragon,

mittelscharfer Senf,

Öl zum Braten,

ein bisschen Koriander,

Cayennepfeffer,

Salz, schwarzer Pfeffer.

 

Backofen rauf auf 180 Grad. Scampi aus der Schale knacken, längs halbieren. Därme entfernen (wichtig!). Chilischote aufschlitzen, entkernen, klein hacken.

Und jetzt nicht mit den Fingern die Augen reiben...

Knoblauch pellen, kleinhacken.

2 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Scampi 2 Minuten anbraten, wenden und mit etwas Salz und Cayennepfeffer würzen. Anschließend die Scampi aus der Pfanne nehmen, einfach zwischen zwei tiefen Tellern warm halten.

Filet salzen, pfeffern und mit etwas Senf bestreichen. 3 El Öl in die Pfanne. Fleisch bei mittlerer Hitze rundherum 5 Minuten braten, dann in eine feuerfeste Form legen, mit Alu-Folie verschließen und ab in den Backofen. Da kannst du es auf der zweiten Einschubleiste von unten bei 180 Grad etwa 15 Minuten garen lassen.

Unterdessen dünstest du Knoblauch und Chilischote bei milder Hitze im Bratfett an. Weißwein, Wermut und Kalbsfond dazu. Mit einer Prise Koriander würzen. Sauce bei starker Hitze einkochen lassen. Sahne einrühren.

Tipp: Damit die Sahne nicht gerinnt, einen Tropfen Essig in die Sahne geben.

Erneut Sauce reduzieren, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz, etwas Cayennepfeffer und den Estragonblättchen würzen. Scampi in der Sauce 3 bis 4 Minuten ziehen lassen. Schweinefilet in Scheiben schneiden und mit Scampi und Estragonsauce anrichten.

 

Download
Schweinefilet mit Scampis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0