Aber bitte: niemals mit Sahne

Wer jemals mit Kindern beim Italiener essen war, kommt um diesen Klassiker nicht herum: Spaghetti Carbonara. Dumm nur, dass die meisten Restaurants (und Kochbuch-Autor-Köche) die Carbonara nicht originalgetreu zubereiten. Hier gilt: „Aber bitte: NIEMALS mit Sahne!“.

Tipp für den Restaurant-Testbesuch: Gute „Italiener“ erkennst du nicht nur daran, wie sie Spaghetti aglio e olio hinbekommen, sondern auch Carbonara.

So kocht ihr das Original aus der italienischen Region Latium:

 

Zutaten für 4 Personen

Einkaufsliste

8 Eigelbe,

150 g Speck (gewürfelt) oder Schinkenwürfel,

40 g frischer geriebener Parmesan,

500 g Spaghetti,

Salz und frisch gemahlener Pfeffer.

 

Einen großen Topf mit Salz und Wasser zum Kochen bringen. Spaghetti darin al dente kochen – also nicht zu weich!

Von dem Nudelwasser vorm Absieben der Spaghetti zwei große Suppenlöffelkellen abschöpfen und bei Seite stellen.

Speck in einer Pfanne knusprig braten.

Spaghetti in die Pfanne zum Speck befördern. Durchrühren bzw. schwenken bis die Pasta von dem geschmolzenen Fett samt Speckwürfel durchzogen ist.

Eigelbe mit schwarzem Pfeffer und der Hälfte des geriebenen Käse in einer großen Schüssel mischen.

Die Spaghetti samt Speck in die Schüssel umfüllen, eine Kelle Nudelwasser dazu tun und alles vermengen. Das ist wichtig!!! Sonst wird das Ei zum Rührei. Also: Mischen bis alles cremig ist.

Tipp: Falls nötig, das restliche Nudelkochwasser hinzufügen.

Am Ende mit Salz und Pfeffer würzen, mit Parmesan garnieren.

Wer mag, der kann als Topping noch etwas Petersilie drüber streuen. Sieht halt hübsch aus.

 

Download
Spaghetti Carbonara.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0