Feier dein griechisches Fest

Holt euch ein bisschen Urlaub ins Haus. Genießt griechisches Essen. Das lässt sich wunderbar zuhause machen. Obendrein auch ein wenig „luxuriöser“ als in der griechischen Taverne um die Ecke. Das Gyros beispielsweise kommt aus der Rinderhüfte.

Hier ist doppelter Spaß angesagt: Beim Kochen (und Naschen) und beim Essen, das ihr natürlich mit einem Ouzo auf Eis begrüßt.

 

Alle Zutaten für 4 Personen:

 

Auberginenmousse

Einkaufsliste:

2 Auberginen,

2 Lauchzwiebeln,

1 Knoblauchzehe,

3 El Olivenöl,

2 Stiele Petersilie,

Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker.

 

Backofen auf 200 Grad erhitzen. Die Auberginen mehrmals einstechen – mit einer Gabel am besten. Das Gemüse auf die mittlere Schiene des Ofens legen und weich garen. Dauert rund 25 Minuten.

Auberginen danach herausnehmen und abkühlen lassen.

Lauchzwiebeln waschen und sehr fein schneiden.

Knoblauchzehe abziehen und durchpressen.

Die Auberginen mit Lauchzwiebeln, Knoblauch, 3 Olivenöl in eine Schüssel befördern und mit einer Gabel zerdrücken.

Das heißt: Du kannst nach Herzenslust richtig matschen.

Das Püree mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker würzen und mit gehackter Petersilie garnieren.

 

Tsatsiki

Einkaufsliste:

1 Salatgurke,

½ Knoblauchzehe,

200 g griechischer Joghurt (natur),

1 El Olivenöl,

1 Tl Weißweinessig,

Salz, Pfeffer.

 

Gurke schälen und auf der groben Seite der Raspel reiben. Die Gurkenraspeln mit Salz bestreuen und eine gute Viertelstunde stehen lassen.

Knoblauch abziehen und in eine Schüssel durchpressen. Die Gurkenraspel ausdrücken. Danach mit Joghurt, Olivenöl und Essig mischen und kräftig durchrühren.

Salzen, pfeffern und in kleine Schälchen füllen.

Tipp: Wer ein Freund von Knoblauch ist – nimm eine ganze Zehe!

 

Souvlaki

Einkaufsliste:

2 Nackensteaks vom Schwein (á ungefähr 150 g),

1 rote Zwiebel,

2 Zweige Thymian,

Schale von ½ Bio-Zitrone,

3 El Olivenöl,

Salz, Pfeffer und ein paar Rouladenspieße.

 

Steaks in Würfel schneiden.

Größe? Mach’s so, dass sie problemlos auf die Spieße passen.

Zwiebel pellen, vierteln und die einzelnen Schichten voneinander trennen.

Zwiebelstücke und Fleischstücke abwechseln auf die Spieße stecken.

Thymian hacken, Zitronenschale auch und mit dem Öl verrühren. Die Spieße da hineinlegen. Egal, ob 20, 30 oder 40 Minuten lang. Hauptsache ab und zu wenden.

Die Spieße samt der Marinade in einer Pfanne rundherum gar braten. Dafür musst du mindestens 10 Minuten einrechnen.

Souvlaki mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Gyros

Einkaufsliste:

600 g Rinderhüfte,

2 Knoblauchzehen,

6 El Olivenöl,

1 Tl Thymian,

1 El Organo,

3 Tl Paprikapulver (rosenscharf),

1 Zucchini,

½ Aubergine,

Salz, Pfeffer.

 

Das Fleisch zuerst in vier Teile schneiden und die dann in 1 cm breite Streifen. Knoblauch abziehen, fein würfeln und mit Öl, Kräutern und Paprika verrühren. Diese Marinade wird mit den Fleischstreifen vermischt, gesalzen und gepfeffert. Folie drüber und eine gute Stunde im Kühlschrank marinieren.

Wenn die Küchenuhr gebimmelt hat:

Aubergine und Zucchini waschen, in ca. 3cm lange, dünne Stifte schneiden.

Eine große Pfanne erhitzen. Fleisch mit der Marinade hinein geben und scharf anbraten. Dann herausnehmen.

Jetzt das Gemüse in dem Bratfett ungefähr 5 Minuten braten. Das Fleisch wieder dazugeben. Alles salzen und pfeffern.

Tipp: Dazu selbstgemachte Pommes aus rohen Kartoffeln oder Gemüsereis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0