Kannst du Spiegelei?

Fachfrage: Wie brät man das perfekte Spiegelei?

Wir haben uns das von einem Profikoch erklären lassen:

 

Zuerst die Pfanne heiß werden lassen, dann mit einem Pinsel sparsam mit Öl einreiben. Das Salz direkt auf das Öl in die Pfanne geben. Weil.... wenn zuerst gesalzen wird, gibt es beim Eiweiß später keine Blasen.

Das Spiegelei bei maximal mittlerer Temperatur (4-5 von 9 am E-Herd) langsam braten. Das dauert zwar länger, dafür gibt es keine unerwünschte Kruste.

Das normale Spiegelei wird „Sunny side up“ gegessen. Die Sonnenseite (das Eigelb!) ist also oben.

Super lecker schmeckt die Variante „Sunny side down“. Das bedeutet, dass das Spiegelei beim Braten kurz vor Schluss noch einmal gewendet wird. Dadurch wird die Oberseite auch ein bisschen gegart. Das Wenden geht einfach mit einem zweiten Pfannenwender: Von beiden Seiten unter das Ei greifen und zu dir hin umdrehen.

 

Text mit freundlicher Genehmigung des Ardey-Verlags, Münster.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0