Fleischreste? Mach Cannelloni

Glaubt mir, dieses Rezept ist der optimale Fleischresteverwerter. Du schmeißt einfach nix mehr weg, egal ob vom Rind, vom Schwein, vom Lamm, vom Huhn, vom Hirschen, vom Krokodil... Bleibt Fleisch übrig – klein schneiden und einfrieren. Irgendwann hast du dann viele kleine Dosen bzw. Gefrierbeutel zusammen. Appetit auf Cannelloni? Dann hol dir einfach die Fleischreste deiner Wahl aus dem Tiefkühler und los geht’s.

 

Zutaten für 4 Personen:

Einkaufsliste:

12 Cannelloni (nicht vorgekocht!),

750 g Fleisch (Zusammenstellung nach Lust und Geschmack),

200 g Möhren,

½ Zwiebel,

500 ml Kalbsjus,

50 ml Olivenöl,

1 El Tomatenmark,

10 g Butter,

100 g geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer.

 

Fleisch auftauen. Möhren putzen, in sehr kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen, klein hacken. Olivenöl in einer großen, tiefen Pfanne (Topf geht auch) erwärmen. Dann dünstest du die Zwiebel darin an. Dauert etwa 3 Minuten. Jetzt die Möhren und das Fleisch hinein geben. Mit dem Jus bedecken, salzen und pfeffern. Das lässt du bei geringer Hitze unterm Deckel 20 Minuten sanft brodeln.

Zum Abkühlen vom Herd nehmen.

Den restlichen Jus mit dem Tomatenmark verrühren und aufkochen. Pfeffern ja – salzen eher wenig!

Backofen auf 180 Grad heizen.

Die Cannelloni mit dem Fleisch füllen und in eine gefettete Auflaufform legen. Schön hübsch nebeneinander. Die Jus-Tomaten-Mischung darüber gießen und mit Parmesan bestreuen. Mit Alufolie abdecken und etwa 40 Minuten backen. 10 Minuten vor dem Backzeitende die Alufolie entfernen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0