Tischgebet

Sind Tischgebete von gestern, aus einer anderen Welt? Wer betet eigentlich heute noch vor dem Essen? Hier findet ihr das kürzestes Tischgebet aller Zeiten.

 

In der beschaulich-heilen Welt der 1960er Jahre wurde vielerorts traditionell mittags die Hauptmahlzeit gegessen und davor gebetet. Da warst du als 8-Jähriger kolossal begeistert, wenn die ganze große Familie am Tisch saß und du ausgewählt wurdest, ein Tischgebet zu sprechen. Ging immer so Reih um. Mir kam’s aber vor, als wäre ich ständig dran.

Es gibt wunderbare Tischgebete, und ich finde es auch durchaus passend, vor dem Essen einen Moment inne zu halten und sich bewusst zu machen, dass wir – im Gegensatz zu viel zu vielen Menschen auf dieser Welt – jeden Tag zu essen haben. Aber Tischgebete in üppiger Länge, wenn Dir vom Toben nach der Schule der Magen knurrt... auswendig aufsagen?

Meine Oma beendete eines Samstagmittags meine Qualen und übernahm mit dem kürzesten Tischgebet aller Zeiten: „Für Trocken und Nass, deo gratias“.

Das hat Spuren hinterlassen. Ich bete auch heute immer mal wieder vorm Essen Omas Tischgebet – und denke an sie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0