So klappt's mit dem Steak

Steaks sind lecker und für alle Fleischliebhaber das Nonplusultra. Damit das teure Fleisch gelingt, müsst ihr nur ein paar Regeln beachten.

 

Hand aufs Herz: Wer hat noch nie ein Steak verbruzzelt?

Doppelt ärgerlich: Schmeckt nicht und richtig viel Geld ist hinüber, weil ein gutes Dry-Aged-Steak eben seinen Preis hat.

Deshalb hier unser Tipp, wie's gelingt.

Mindestens eine Stunde vor dem Anbraten Steak aus dem Kühlschrank nehmen. Sonst schafft es das Fleisch niemals, auf Zimmertemperatur zu kommen. Mit Küchenkrepp abtupfen.

Backofen auf Umlauft 160 Grad heizen.

Und jetzt: In einer gusseisernen Pfanne wenig Öl knallig heiß machen. Das Fleisch ein ganz klein wenig salzen - ergibt eine wunderbar krosse Kruste - und ab in die Pfanne mit dem Steak Von jeder Seite 90 bis 120 Sekunden Sekunden bruzzeln. Steak auf das Gitter des Backofens legen, ein Auffangblech darunter schieben. Je nach Steakdicke und gewünschter Garstufe* zwischen 5 und 12 Minuten garen, einmal wenden.

Finish: Olivenöl oder Butter in der Pfanne gut warm werden lassen. Vielleicht ein bisschen Knoblauch dazu? Steak mit ein wenig Meersalz und Pfeffer würzen und einmal im Öl bzw. in der Butter wenden.

Herausnehmen und ab damit.

 

* Hier die Gelingregel für Garstufen am Beispiel eines 300 gr schweres, 2,5 cm dicken Entrecôte. So lange sollte das Steak nach dem Anbraten im Ofen bleiben:

Rare – ca. 5 Minuten / Medium – ca. 7 Minuten / Well done – 12 Minuten

Die Zeiten passen auch für ein Hüft- oder Rumpsteak, 250 gr schwer, 2,5 cm dick.

 

Ach ja, vielen lieben Dank an Felipe Luiz für das Foto!