Ketchup Do-it-yourself

Egal, ob beim Selbstbedienungsessen Fondue, ob auf Pommes oder zur Bratwurst - Ketchup ist manchmal eine herrliche Sache. Muss ab und zu sein. Also los und den Fastfood-Zugaben-Klassiker kaufen. Wir nicht mehr!

 

Steven ein lieber Freund hat ziemlich schmal geschaut, als ich die Ketchup-Flasche letztens auf den Tisch stellte. Sein sauertöpfischer Blick sagte mir ganz klar: "Geht gar nicht!"

"Alternative am Start?"

Er hatte - diese für vier (üppige) Portionen

 

200 gr Tomatenmark, 200 ml Wasser, 100 gr Zucker, 1 El Balsamico-Essig, eine Prise Chilli, 1 Schuss Gin, 50 ml „abgestandene“ Cola (damit die Kohlensäure sich verflüchtigt), Salz, Pfeffer.

 

Wasser mit Zucker in einem Kochtopf offen köcheln lassen. Und zwar so lange, bis die Flüssigkeit sirupähnlich wird. Meistens dauert das ein Viertelstündchen. Tomatenmark, Gin, Cola, Essig und Chilli einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig. Ich halte zum Schluss noch den Pürierstab kurz ins Ketchup, dann wird das ganz fein.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0